Auswärts

Freitag, 24. Juli 2015

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos
und Materialien:
IcaBat_EyeCatcher_36

Die Brandwatch #BWMasterclass 2015

BWMasterclass 2015 15 BWMasterclass 2015 3 BWMasterclass 2015 22

Brandwatch hatten zu einem besonderen Event eingeladen, der #BWMasterclass. Es war das inzwischen jährlich stattfindende Kunden-, Partner- und Influencer-Event bei dem sich genannte Gruppen untereinander wie auch mit Brandwatch selber austauschen können. Start war in einer tollen Location in Berlin Schöneberg am dortigen Gasometer auf dem EUREF-Campus. Dazu aber später mehr. Als erstes genehmigte ich mir einen dieser sehr logischen Operator-Muffins. Frisch gestärkt und die ersten bekannten und unbekannten Gesichter begrüßt folgte eine Vorstellungsrunde die, ganz Barcamp-like, mit der Nennung der drei Hashtags begann. Meine waren wohl #Berlin, #Burger und #Bloggen.

Der Brandwatch CEO Giles Palmer stellte Neuerungen und Roadmap vor - Da werden noch spannende Dinge passieren. Sabrina Sturm von Smart Crocodile zeigte wie sich mit Social Listening Gespräche über Krankheiten im Social Web auffinden lassen. Das erinnerte mich etwas an Google, kann hier aber deutlich besser betrieben werden. Mein langjähriger 'Twitterkollege' Volker Davids von kauleo hatte seinen B2B-Report im Gepäck dabei und beschrieb wie er das Internet analysierte. Stefan Pforte ging weiter ins technische Detail und zeigte eine graphisch interessant aufgearbeitete Textanalyse. Erinnerungen an das Informatik-Studium und einen späteren Job wurden wach.

BWMasterclass 2015 4 BWMasterclass 2015 7
BWMasterclass 2015 10 BWMasterclass 2015 12

Auch der alte Barcamp-Hase Jan Theofel war mit dabei und zeigte wie er immer über alles in Sachen Barcamp bestens und schnellstens informiert ist dank Monitoring. Es folgten noch einige weitere Use cases aus Marktforschung und SEO bis zur letzten Creative Session in der Susanne Ullrich und Christiane Kaiser zeigten dass man mit Monitoring auch recht schnell zum Traumpartner finden kann - was sehr unterhaltsam war. Ob es funktioniert wurde nicht ausgeführt, es schränkt aber die Kandidatenauswahl sinnvoll ein würde ich sagen. Stefan Pforte hat dazu ein kleines AddOn erstellt.

Noch bevor der erste Wein und das erste Bier die Kehlen hinunter floss konnten alle Teilnehmer das fast 80 Meter hohe Gasometer in kleinen Gruppen besteigen und einen herrlichen Ausblick über die Stadt genießen. Danach durfte sich endlich den Gläsern und dem frischen Grillgut gewidmet werden. Ein leckeres Abendessen wartete auf uns und es wurde spät.

BWMasterclass 2015 25 BWMasterclass 2015 26
BWMasterclass 2015 27 BWMasterclass 2015 24

Am zweiten Tag ging es im Berliner Hauptquartier von Brandwatch ans Eingemachte. Nach einem stärkenden Frühstück wurde ein Sessionplan aufgestellt der von Community Management bis Advanced Queries im Brandwatch Tool einiges zu bieten hatte. Versorgt wurden wir auch an diesem Tag mit mehr als genug Leckereien. Es war mit mehr als 30° in Berlin so warm das der Gott der Planung ein Einsehen hatte und früher als am Vortrag das Ende einläutete.

Ein reger und sehr guter Austausch von Firma und Kunden über eineinhalb intensive und informative Tage. Finde ich sehr gut in dieser Form und sollte durchaus öfter zu sehen sein. Mehr Bilder gibt es im flickr-Album BWMasterclass. Lest mehr im Blogpost von Brandwatch, bei Previon und als guter letzt noch dieses Storify.

Ach ja, da war ja noch etwas ;-) Danke, Brandwatch!

BWMasterclass 2015 35 BWMasterclass 2015 36
BWMasterclass 2015 37 BWMasterclass 2015 39

Freitag, 5. April 2013

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos
und Materialien:
IcaBat_EyeCatcher_36

Tutanchamun Ausstellung in Berlin

Ausstellung Tutanchamun 01 Ausstellung Tutanchamun 05
Ausstellung Tutanchamun 07 Ausstellung Tutanchamun 12

Die alten Ägypter. Wir kennen sie mehr oder weniger gut aus der Schule und Historienfilmen. Da es vor etlichen tausend Jahren noch kein Fernsehen gab, welche Überraschung, hat sich ein cleverer Mensch die kluge Idee ausgedacht eine Ausstellung über das Grab von Tutanchamun zu machen. Warum Tutanchamun? Weil sein Grab eines der wenigen Pharaonengräber, welches noch fast unberührt von Grabräubern war als es 1922 durch Howard Carter nach langer Suche entdeckt wurde.

Ausstellung Tutanchamun 14 Ausstellung Tutanchamun 17
Ausstellung Tutanchamun 18 Ausstellung Tutanchamun 19

Tutanchamun, der in der 18. Dynastie im neuen Reich etwa von 1332 bis 1323 v. Chr. regierte, heiß übrigens mal Tutanchaton. Weil er früher, wie vorher sein Vater Echnaton, dem Gott Aton huldigte. Später war ihm Amun lieber und er änderte seinen Namen und den seiner Gemahlin in Anchesenamun. Er hatte übrigens noch so einige Namen, bzw. Schreiberweisen mehr.

Ausstellung Tutanchamun 22 Ausstellung Tutanchamun 25 Ausstellung Tutanchamun 28

Eben dieser berühmte Pharao und sein Grab sind es welche einem detailliert in der Ausstellung näher gebracht werden. Man bekommt Audio Guides und ein paar Filme gezeigt. Danach geht es zu Einblicken in die Grabkammer ähnlich wie sie die Entdecker um Howard Carter damals sahen. Ganz gut gemacht. Im Anschluss kommen die vielen Schreine und Sarkophage welche in Matroschka -Manier übereinander gestülpt wurden um letztendlich die Mumie und Totenmaske des Pharao freizugeben. Die letzten Räumen waren voll mit Grabbeigaben. Betten, Kanopen, Statuetten, Thron und Streitwagen und und und. Es gibt sehr viele Dinge aus dem Grab KV62 im Tal der Könige zu entdecken.

Ausstellung Tutanchamun 31 Ausstellung Tutanchamun 32 Ausstellung Tutanchamun 36

Man kann das alles sehen, die Repliken quasi anfassen und Fotos machen. Hätte ich das mal gewusst hätte ich die große Kamera mitgenommen. So habe ich ein paar Bilder nur mit dem Apfelfon machen können. Das hat zwar eine sehr gute Kamera für ein Smartphone, bleibt aber ein Smartphone mit einer Minilinse und einem Minibildsensor. Außerdem hat es sich mit der Belichtung hin und wieder vertan und im Dunkeln der Ausstellungsräume nicht immer den richtigen Schärfepunkt getroffen. Ich hatte bewusst nur die Automatik verwendet. Und das kommt dann dabei heraus. Na toll. Daher musste Lightroom zeigen was es kann. Die Ergebnisse seht ihr hier. Alle Bilder gibt es wie gewohnt in einem flickr-Album Ausstellung Tutanchamun. Schaut es euch als Diashow mit allen Bildern an. Und geht in die Tutanchamun Ausstellung. Es lohnt sich. Gehet hin und werdet wissend!

Ausstellung Tutanchamun 29 Ausstellung Tutanchamun 33
Ausstellung Tutanchamun 39 Ausstellung Tutanchamun 42

Freitag, 27. Juli 2012

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos
und Materialien:
IcaBat_EyeCatcher_36

Dagger in Hamburg 2012

Wolkenfront über Hamburg Apple Store, Eingang
Hauptbahnhof, Ostseite Triathlon in Hamburg 2

Hamburg. Meine Perle. Endlich bekam die Stadt wieder Besuch vom Dagger. Und wie immer lief es ein wenig anders ab als geplant – dieses mal durch erhöhten Krankenstand. Das ist eben Hamburg. Macht nicht so viel denn ich wurde nach einem leichten Hetzen zum Zug nach der Hinfahrt von einer Frau in Rot – jetzt hätte ich beinahe „#rot“ geschrieben, twitter lässt grüßen – abgeholt. Und was macht man nach einer langen Zugfahrt? Genau, man schießt ein paar Fotos und geht erst einmal Essen. Da zur selben Zeit in Berlin das vermutlich recht epische BlognBurger 6 lief kam nur ein Burgerladen in Frage.

Neben den ein oder anderen lustigen Dingen am Wegesrand war für mich ein Besuch im hiesigen Apple Store selbstredend unumgänglich. So zog es mich an den Jungfernstieg an dem ich – Nomen est Omen – zum ersten Mal einen Apple Store mit eigenen Füßen betrat. Was für ein Gefühl! ;-)

Apple Store, Treppe Rathausturm Binnenalster, Fahne

Ein wenig wollte ich mich erst darüber ärgern dass ich das Wochenende verpasste an dem zwei wirklich große Passagierschiffe in Hamburg waren; diese ankerten am vorhergehenden Wochenende dort. Mit Nicht-Hamburgern in Hamburg unterwegs ist dies allerdings weniger problematisch. Dafür war es der Dextro Energy Triathlon Hamburg welcher die Massen mobilisierte. Am kompletten Wochenende viel in Hamburg – zumindest in meiner Nähe – kein Regen, was an sich schon erstaunlich war. Sondern die Sonne schien gut und die Menschen säumten die Strecke.

Das ganze war schön entspannt und neben einem guten Essen wurde Ausschlafen groß geschrieben. Sonntag Nachmittag zeigte sich mir die Reeperbahn von ihrer sonnigen Seite. Ein Blick nach links den Hamburger Berg hinauf, ein Blick nach rechts zum Hans-Albers-Platz. Und selbstverständlich ein Besuch bei der Kult-Tankstelle schlechthin, der ESSO-Tanke für ein Astra. Damit ausgestattet lief es sich durch St. Pauli – inzwischen zum großen Teil ein Neubaugebiet – bis hinunter zu den Landungsbrücken um endlich einmal wieder Schiffe und den Hamburger Hafen zu sehen bevor es dann mit einer lustigen Truppe zurück nach Berlin ging.

Hamburg. War mal wieder nötig. Und wer weiß, vielleicht komme ich dieses Jahr noch einmal hin.

Alle Fotos gibt es im flickr-Album Hamburg 2012.

Binnenalster, blau ESSO Tankstelle
Hamburger Hafen Hamburger Hafen, Landungsbrücken, Boote
Hamburger Hafen, Landungsbrücken, Treppe Kunsthalle

Freitag, 27. April 2012

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos
und Materialien:
IcaBat_EyeCatcher_36

Prag 2012 – Ein verrocktes Wochenende Teil 2

Pragwochenende mit BGaF 269 Pragwochenende mit BGaF 148
Pragwochenende mit BGaF 145 Pragwochenende mit BGaF 151

Hier geht es gleich in die Vollen. Nämlich den Höhepunkt bzw. den eigentlichen Grund der Reise nach Prag (Wir erinnern uns). Mit Bier bewaffnet fuhren wir also im Kleinsttrupp mit der gelben U Bahn in einen entfernten Stadtteil und enterten den Club welcher sich recht vielversprechend EXIT-US nannte. Oberirdisch bestand der Club nur aus einem Eingang, unterhalb der Oberfläche aus mehreren Gewölben. Insgesamt sechs Bands aus Deutschland spielten auf, nur eine kam aus Prag direkt. Diese Band ClayFeeders brauchte auch am längsten für den Aufbau, rockte dafür entsprechend richtig gut. Nichts für schwache Nerven sagen wir einmal. Zumal unser aller Liebling, die Spaß-Punk-Rock-Band Between Garbage and Flowers auch mit dabei war. Das ganze hat rieseigen Spaß gemacht. Und das sage ich nicht weil man nicht einmal hier vor Angry Birds verschont blieb. Und auch nicht weil das Bier derbe preiswert war. Die ersten Leichen gab es schon während wir noch fröhlich Kicker spielten. Dabei wurde ich bei einem Zweierspiel doch tatsächlich von einer Frau geschlagen welche sich als Vieze-Europameisterin herausstellte. Kann man mit leben. Und weiter rocken. Nur um später alle in die beiden Reisebusse gekarrt zu werden um im Hotel irgend etwas mit der Bar zu veranstalten.

Pragwochenende mit BGaF 155 Pragwochenende mit BGaF 153 Pragwochenende mit BGaF 164

Nächster Tag, nächste Burg. Nach dem viel zu frühen Weckerklingeln ging es auf die zweite große Burg von Prag, der Prager Hochburg (Vyšehrad) welche schon im 10. Jahrhundert von den Přemysliden gegründet wurde. Auch hier hatte später Karl IV. seine Finger mit im Spiel. Eine sehr schicke Burg, etwas gemütlicher als die im ersten Teil erwähnte. Dafür aber auch mit einer ähnlich großartigen Aussicht über Prag. Zusätzlich befinden sich neben diversen Gebäuden wie der Sankt-Martinsrotunde (Rotunda sv. Martina) – welche die älteste Rotunde Prags ist – die St.-Peter-und-Paul-Kirche (Kostel sv. Petra a Pavla) mit dem Vyšehrader Friedhof über den Dächern von Prag. Die Kirche soll nur mit Eintritt betreten werden. Aber auch ohne diesen Obolus ist das Gebäude viele Blicke wert. Allein die Türen begeistern. Auf dem Friedhof fanden Persönlichkeiten wie die Komponisten Antonín Dvořák, Bedřich Smetana oder auch Rafael Kubelík ihre letzte Ruhestätte. Mehr als nur einen ruhigen Blick wert allemal. Da kann man schon mal einen halben Tag mit beschäftigt sein.

Pragwochenende mit BGaF 158 Pragwochenende mit BGaF 159
Pragwochenende mit BGaF 163 Pragwochenende mit BGaF 167

Unser Programm war wie erwähnt recht straff. So sind wir eine lange Treppe hinunter zur Moldau um am großen Fluss etwas auszunüchtern in der Sonne spazieren zu gehen. Immer wieder große Ausblicke wie zum Beispiel auf das „Tanzende Haus“ und natürlich die Karlsbrücke. Postkartenmotive galore. Und wieder ging es durch die sich kleinen schlängelnden Gässchen der Altstadt. Überall Fotos machen wollen. Prag, die schiefes Freilichtmuseum. Unbedingt empfehlenswert ist natürlich der Altstädter Ring mit Rathaus, der Astronomischen Uhr und anderen Gebäuden – dazu einfach den ersten Teil lesen. Erwähnenswert auch der Wenzelsplatz. Benannt nach dem Heiligen Wenzel von Böhmen im Jahre des Herrn 1848 gehört er immer noch zu den längsten Plätzen Europas mit dem Wenzelsdenkmal (Pomník svatého Václava) an seinem südöstlichen Ende.

Pragwochenende mit BGaF 189 Pragwochenende mit BGaF 187
Pragwochenende mit BGaF 206 Pragwochenende mit BGaF 200

Nach einer verrückten Tour einmal rund ums und unter dem Bahnhofsviertel kamen wir endlich zur letzten Station der Reise. Das Restaurant U Sádlů II. Ein mittelalterlicher, ritterlich angehauchter und urgemütlicher Hort erstklassiger böhmischer Küche. Dort schmeckte das Essen sehr gut – wir hatten ein klassisches böhmisches Menü und selbstredend das ein oder andere Pilsner Urquell. Es gibt dort verschieden Shows und für jeden Gaumen etwas schmackhaftes zu vertilgen. Das allerbeste war aber dass ich Kumpels aus Berlin dort traf. Ich hatte mich mit dem Piereee dort verabredet und neben meinen ganzen Mitstreitern auch mit seiner kleinen Reisegruppe den ein oder andren Humpen gehoben. Daumen hoch.

Pragwochenende mit BGaF 198 Pragwochenende mit BGaF 209 Pragwochenende mit BGaF 210

So langsam neigte sich das Wochenende dem Ende zu. Wir checkten aus – ich übrigens immer fleißig ein – und wurden in die Reisebusse geladen. Kaum raus aus Prag.. flupp ging das erste Bier auf und ich verprasste fast den ganzen Rest – ca. 400 Kronen – an der ersten Tankstelle für einen lustigen originalen Träger Pils und Süßkram für die anderen Rocker. Die haben sich gefreut und wir konnten noch eine wenig die tschechische Burgenlandschaft in einem schicken Sonnenuntergang genießen. Dann wurde es auch bei uns dunkel und das tschechische Mobilfunknetz verabschiedete sich. Dieses war übrigens um längen schneller als man es hier in Deutschland gewohnt ist. Das fühlte sich die meiste Zeit fast wie daheim am Rechner an. Noch einmal Daumen hoch. Irgendwann nach den sieben Bergen bekam ich wieder gewohnt langsames deutsches Mobilfunknetz; ich muss das jetzt mal so sagen. Stau gab es erst wieder in Brandenburg – da brannte ein Auto lieber aus als sich auf der Fahrbahn weiter zu bewegen. Und alle Rocker raus pinkeln. Ihr kennt das.

Kurz nach Mitternacht am Montag war ich dann wieder zu hause und ich muss sagen: Es hat mir derbe gut gefallen. Ein tolles Wochenende und Prag muss ich unbedingt wieder sehen. Toll.
Teil eins nachlesen und alle Fotos in einer Diaschau oder im flickr Album Prag anschauen.

Pragwochenende mit BGaF 213 Pragwochenende mit BGaF 223
Pragwochenende mit BGaF 226 Pragwochenende mit BGaF 227

Mittwoch, 18. April 2012

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos
und Materialien:
IcaBat_EyeCatcher_36

Berlin Irish Pubs

Guinnes im Irish Pub

Eine Karte von Berlins Irish Pubs welche irgendwie erreichbar sind ist auf

http://g.co/maps/rgufy erreichbar.

Aus Sicherheitsgründen unterstützt mein Blogprovider twoday keine iFrames. Daher muss man hier mit dem Link zur Karte vorlieb nehmen.

Donnerstag, 5. April 2012

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos
und Materialien:
IcaBat_EyeCatcher_36

Prag 2012 – Ein verrocktes Wochenende Teil 1

Pragwochenende mit BGaF 009 Pragwochenende mit BGaF 011
Pragwochenende mit BGaF 018 Pragwochenende mit BGaF 023

Das war eine Sause! Jahrelang habe ich so etwas nicht mehr gemacht. Doch irgendwann musste es wieder einmal sein. Ein Wochenende raus in ein fremdes Land und die einzige Intention: Rocken gehen.

Prag sollte es werden. Sechs bis sieben Berliner Rockbands wollte in die tschechische Hauptstadt um dort mit einer einheimischen Band ein Konzert in irgend so einer Spelunke zu geben. Der Kumpel eines Freundes fährt da öfter hin. Hat aber noch nie so ein großes Ding angeleiert. Tschechisch? Kann eigentlich niemand. Egal, Hauptsache ein Wochenende voller Spaß. Am bewussten Freitagnachmittag schnell die Klamotten in einen, nein zwei, Rucksäcke geschmissen und sich auf zum Ostbahnhof gemacht wo schon über 100 andere Rocker warteten. Als Support für Between Garbage and Flowers mit zweien meiner besten Freunde und anderen Groupies in zwei Bussen unterwegs. Das könnte tatsächlich spaßig werden.

Pragwochenende mit BGaF 026 Pragwochenende mit BGaF 031
Pragwochenende mit BGaF 039 Pragwochenende mit BGaF 040
Pragwochenende mit BGaF 043 Pragwochenende mit BGaF 045

Wurde es auch. Und die Fahrt länger als gedacht. Wir waren dennoch gut drauf, es gab genug Bier und alle waren bester Laune. Schade nur dass man Abends kaum mehr etwas von Prag sah da es viel zu Spät für die Sonne war. Dafür ging es durch die halbe Stadt ins Hotel Globus welches uns eine gemütlich Heimstätte für die nächsten Tage sein sollte. Als *** Hotel bot sich genug ausreichend Komfort für uns Rocker aller Art. Und es gab alle Arten von Rockern. Mit dem Hotel konnte man durchaus zufrieden sein. Über das Essen lege ich den Mantel des Schweigens. Aber da lege ich ja eh besonderen Wert drauf.

Frisch und unausgeschlafen wurde viel zu früh morgens das Frühstück reingepresst um sich vor zehn schon zum Abmarsch bereit zu machen. Aber wohin? Das Problem an Prag ist ja dass es ein einziges großes, und schiefes, Freilichtmuseum ist. Dieser geschichtsträchtige Ort war sogar einmal Hauptstadt von Deutschland. Und was hier nicht alles passiert ist. Zum Glück wird dieser Artikel keine Geschichtsstunde. Ich denke so viel Platz wäre in diesem Blog gar nicht.

Pragwochenende mit BGaF 049 Pragwochenende mit BGaF 050
Pragwochenende mit BGaF 053 Pragwochenende mit BGaF 056
Pragwochenende mit BGaF 063 Pragwochenende mit BGaF 066

Als erstes ging es zum Kloster Strahov (Královská kanonie premonstrátů na Strahově) und im Anschluss direkt nebenan zur Prager Burg (Pražský hrad), beide auf dem Berg Hradschin (Hradčany) gelegen. Das Kloster wurde ab 1140 gegründet, die ersten Bewohner waren Chorherren aus der Eiffel und der Kölner Abt Gero. Selbstverständlich hat es eine nette, kleine, in schickem Weiß gehaltene Kirche welche wir aber nicht betreten konnten. Dafür entschädigte der tolle Ausblick auf Prag einen Moment später. Mit einem kleinen Zick-Zack-Kurs ging es vorbei am Prager Loreto in die Prager Burg. Diese wurde schon zweihundert Jahre vor dem Kloster erbaut und ist das größte zusammenhängende Burgareal der Welt, wie die Wikipedia weiß. Die Prager Burg war immer auch Herrschaftssitz, nur kurzzeitig wurde dieser vom erste böhmische König Vratislav II. auf den Vyšehrad, der zweiten großen Burg in Prag, verlegt. Am beeindrucktesten fand ich – wer mich kennt wird alleine drauf kommen – den großem Dom, den Veitsdom (Katedrála svatého Víta) um genau zu sein. Ein großes, im gotischen Stil gehaltenes Gebäude welches ab 1344 erbaut wurde. Auf Weisung von Karls IV. welcher auch den Grundstein für die berühmte steinerne Karlsbrücke legte. Aber ich wollte ja nicht zu sehr in Geschichte abtauchen. Wie so oft ist die Wikipedia ein passabler Einstieg in jegliches Thema.

Pragwochenende mit BGaF 041 Pragwochenende mit BGaF 051 Pragwochenende mit BGaF 074

Der Dom selbst ist innen wir außen schon sehr beeindruckend. Wir hatten drinnen genau 15 Minuten. Was wie immer viel zu wenig Zeit war. Das war übrigens auch ein Merkmal der gesamten Reise. Viel zu wenig Zeit für alles. Nicht einmal ein leckerere Kaffee in einem Café in der Innenstadt war zeitlich drin. Prag touristisch zu erschließen war allerdings auch nicht Ziel der Reise so dass wir manchmal leicht hektisch durch den Burgkomplex und wieder den Berg hinunter stolperten. Es ging mit Umweg zur und über einer der ältesten Steinbrücken Europas, der Karlsbrücke (Karlův most). Die älteste erhaltene Brücke über die Moldau ist ein Wahrzeichen der Stadt. Man läuft ein ganzes Weilchen auf der Brücke über den Fluss. Langweilig wird einem dabei aber nie denn überall stehen Statuen, Denkmäler und andere Figuren herum. Man kann den ein oder anderen schönen Block auf Prag erhaschen wenn da nicht, ja wenn da nicht die vielen, vielen Menschen wären. Wir hatten großartiges Wetter, kein Wunder also. Nicht auszudenken wie viele Menschen im Sommer hier herumschlawenzeln. Wie lange man warten musste nur um ein passables Foto zu schießen. Die Zeit verging also wie im Fluge und wir machten uns bald auf ins Hotel um ein … Essen einzunehmen.

Pragwochenende mit BGaF 073 Pragwochenende mit BGaF 090
Pragwochenende mit BGaF 100 Pragwochenende mit BGaF 105

Danach ging es ohne große Kamera zu zweit in die Prager Altstadt welche nicht umsonst UNESCO-Welterbe ist. Unerwarteter Weise durch das jüdische Viertel mit einem kurzen Blick auf die Synagoge. Hier im Prager Becken haben übrigens schon im Paläolithikum, also vor Christi Geburt, Menschen gesiedelt. Heutzutage ist der Altstädter Ring (Staroměstské náměstí) das alte Zentrum mit jeder Menge Kirchen, hübsch hergerichteten Gebäuden aus verschiedenen Epochen und einem Denkmal für Jan Hus. Und natürlich dem Rathaus. Besonders beeindruckend hier waren der Rathausturm mit der berühmten Astronomischen Uhr (Prager Rathausuhr, auch Aposteluhr, Pražský orloj) welche mein Herz höher schlagen ließ. Diese Uhr am etwa 70 Meter hohen Rathausturm aus dem Jahre 1410 ist ein nationales Denkmal. Ein Kleinod tschechischer, Entschuldigung, technischer Meisterleistungen. Vorbei am Pulverturm ging es auch in die ein oder andere kleine Gasse in denen man sich durchaus verlaufen könnte. Was wir nicht taten. Sondern uns lieber auf dem Altstädter Ring einen heimischen Imbiss gönnten und Frauen in Weiß beim Schmeißen eines gewissen Blumenstraußes beobachteten.

Pragwochenende mit BGaF 109 Pragwochenende mit BGaF 125 Pragwochenende mit BGaF 136

Danach machten wir uns auf die Prager Unterwelt. Die Verbindungen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sind in der tschechischen Hauptstadt nämlich ziemlich gut. Überall kleben Aufkleber, auffallend viele mit Motiven des Anonymous Kollektives. Stark zur Belustigung aller beigetragen hat haben auch die Plakate neben den Fahrtreppen welche immer schräg aufgehängt waren. Selbstverständlich fuhren wir dennoch zu weit und damit am Club vorbei.

Teil zwei folgt bald. Alle Fotos in einer Diaschau oder im flickr Album anschauen.

Pragwochenende mit BGaF 112 Pragwochenende mit BGaF 127
Pragwochenende mit BGaF 128 Pragwochenende mit BGaF 245

Donnerstag, 22. März 2012

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos
und Materialien:
IcaBat_EyeCatcher_36

Prag 2012 – Der Bitte haben Sie noch etwas Geduld Post

Man kommt ja hier zu nichts. Da ist man einmal mit Between Garbage and Flowers und einem Haufen Rocker unterwegs in die tschechische Hauptstadt. Und schon gibt es danach insbesondere im Freizeitbereich mehr als genug zu tun. Neue Klamotten, neue Spielzeuge. Bitte haben Sie noch ein wenig Geduld. Die Fotos sind schon dabei sich selbst zu bearbeiten.

Freitag, 28. Oktober 2011

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos
und Materialien:
IcaBat_EyeCatcher_36

Urlaub auf Fuerteventura – Teil 2

Teil eins des Reisetagebuches Fuerteventura.

Fuerteventura 2050 Fuerteventura 2082
Fuerteventura 1055 Fuerteventura 1090

Tag 4: Nach dem ich gestern schon mit meinem Vermieter telefonierte erreichte mich heute ein Anruf als ich mich mitten am Pool bei gefühlten 35 ° – es war ja schon fast wieder Zeit für das Abendessen – sonnte. IT-Support vom Urlaubsort! Ganz gut so. Mein ganz persönliches Oktoberfest – sprich: Bier – hatte ich selbstverständlich auch. Am Abend sorgte die Show „Das perfekte Paar“ für einen Kracher nach dem anderen. Viel gelacht und ein wenig fremd geschämt. Wie das immer so ist.

Tag 5: Den halben Tag war es recht wolkig. Nicht dass die Gefahr von Regen auch nur ansatzweise real war. Aber doch etwas kühler. Das Licht war recht ungewohnt wie später auch die Farben auf den Bildern. Ansonsten keine besonderen Vorkommnisse. Essen, Sonne, Strand, Meer, Pool, Drinks.

Tag 6: Dieser Tat versprach ein großartiger Tag zu werden! Der letzte „Vollzeittag“ strotzte nur so vor gutem Wetter, tollen Wellen und guter Laune! Endlich bekam ich ein Paar der berühmten Streifenhörnchen – die oben schon erwähnten Atlas-Hörnchen – der Insel vor die Kamera. Ganz schön zutraulich, die kleinen. Fressen einem sogar aus der Hand. Einen letzten schönen Abend verbrachten wir am großen Hauptpool und der karibisch anmutenden „Coco Loco“- Bar – der berühmt-berüchtigten Bar zur verrückten Kokosnuss. Piña Colada Ahoi!

Tag 7: Auch am letzten Tat hatten wir nichts besseres zu tun als uns an den Strand zu legen. Zuvor aber buchten wir noch eine Traumverlängerung welche es uns erlaubte das Zimmer bis zur Abreise zu nutzen. Was uns ermöglichte den Tag bis 17 Uhr als vollwertigen Urlaubstag zu nutzen. Korrekt! Der Transfer zum Flughafen zeigte uns erstmals Fuerteventura im Tageslicht. Ganz schön sandig. Zum großen Teil erinnert die Insel an Wüste oder Mondlandschaft. Die Fotos aus dem Bus am Ende zeugen davon. Der Flughafen selbst ist schön gestaltet, drum herum liegt allerdings auch nicht viel. Nach Sonnenuntergang sagten wir leise Tschüss, Fuerteventura – Du Insel des ewigen Frühlings mit dem angenehmen Klima. Der Nachtflug war wie immer recht langweilig. Ein Highlight allerdings sind aber großen Städte – Lichtermeere im Dunkeln. Das sollte man nicht verpassen.

Fuerteventura 1109 Fuerteventura 1170
Fuerteventura 1416 Fuerteventura 1282

Bevor ich es vergesse sollte ich vielleicht auch einmal sagen welches dieses schicke Hotel war. Wir hatten uns das vier Sterne Hotel Jandía Princess ausgesucht. Am südlichen Zipfel der Insel gelegen mit Blick Richtung Osten. Ein Hotel mit einigen Pools. Ein großer Vorteil: Kein großes Haus, sondern für die Gäste kleine Reihen mit Zimmern welche höchstens 3 Stockwerke hoch waren. Zwar hat so nicht jeder Meerblick. Aber es ist viel luftiger im allgemeinen als mit einem riesigen Bettenhaus. Und in jeder Ecke ein wenig Grün macht das ganze sehr angenehm.

Kleiner Trick: Immer knapp außerhalb der Hauptsaison buchen. Man kann den Sommer verlängern und es sind schon etwas weniger Menschen vor Ort. Damals waren noch nicht so viele Leute am Strand welcher übrigens nicht dem Hotel gehörte sondern wie häufig in Spanien allgemein zugänglich war. Trotzdem sehr sauber und mit kristallklarem Wasser. Es kommen übrigens immer mehr Menschen nach Spanien. 2011 noch mehr als 2010. Es hat sich trotzdem gelohnt und war ein sehr schicker Urlaub. Kann man empfehlen.

Alle tollen Bilder vom Urlaub auf Fuerteventura.

Fuerteventura 1237 Fuerteventura 1234
Fuerteventura 1311 Fuerteventura 1008

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos
und Materialien:
IcaBat_EyeCatcher_36

Urlaub auf Fuerteventura – Teil 1

Fuerteventura 1350 Fuerteventura 1107
Fuerteventura 1029 Fuerteventura 1032

Dagger machte 2010 einen schönen Urlaub auf Fuerteventura. Davon soll hier in Form eines kurzweiligen weil manchmal nur knapp gehaltenen Reisetagebuches berichtet werden.

Nach leicht chaotischer Planung – dies scheint immer so zu sein und irgendwie mit der Urlaubslänge zu korrelieren – kam der Tag der Abreise fast schon schneller als erwartet. Diese war völlig verregnet, Berlin versank fast in Wasser von oben. Ganz klassisch kurz vor knapp wurde ein Airbus A320 bestiegen. Das erste Mal mit Condor geflogen. Vorteil: Mit dem Condor fliegen heißt gute Beinfreiheit in der ersten Reihe. Es gab ganz guten Service mit Pasta „No Porc“. Okay, aber muss denn bitte immer die berühmte Condor Fliege mitfliegen? Nach der Landung in der Hauptstadt Puerto del Rosario sah man von den vielen Wolken zum Glück nichts mehr. Trotz spätem Abend war es aber noch schick war. Schön war der Empfang in der Gangway mit stimmungsvoller, dem Abend entsprechend ruhiger Musik des Landes. Das gefiel mir und der Urlaub fing dort so richtig an. Für mich war es das erste Mal auf Fuerteventura, ob des recht starken Windes machte ich mir schon Gedanken über den Rest des Urlaubes welche sich aber schon am nächsten Morgen als völlig unbegründet herausstellen sollten.

Tag 1: Natürlich wurde lange ausgeschlafen und zum Frühstück gehetzt. Dieses war wie auch die anderen Essen immer sehr abwechslungsreich, mehr als genug und recht lecker. Überhaupt konnte man zu jeder Zeit irgend etwas essen. Neben den Hauptmahlzeiten gab es Snacks, Kuchen, Eis und anderes immer nebenbei. Die Säfte waren ganz typisch eher süß. Zu der entsprechenden Auswahl kam neben diversem Hüftgold der All Inclusive Status. „Schauen wir mal auf das Armband ob es wieder Zeit für den nächsten Drink ist.“. Ganz schön heiß ist es nämlich die Tage dort gewesen. Zum Glück herrschte die ganze Zeit ein laues Lüftchen so dass man nur wenig schwitzte. „Insel des ewigen Frühlings“ ist ein passender Name für Fuerteventura. Einzig allein der Ganz zum Strand und zurück war etwas weniger optimal. Trotz direkter Strandlage muss man einige Stufen zum hellen, super feinen langen und breiten – kurz: traumhaften – Sandstrand laufen. Jedes mal eine klitzekleine Mühe. Die andere Seite der Medaille ist ein wirklich grandioser Blick vom Hotel aus in Richtung Meer. Ganz fantastisch da man auch beim Frühstück draußen weithin das türkisfarben schimmernde, klare Meer im Blick hat und die Palmen hinter sich lässt. Ganz schön schön dort.

Fuerteventura 1071 Fuerteventura 1060
Fuerteventura 1039 Fuerteventura 1050

Tag 2: Wieder war Ausschlafen angesagt. Urlaub eben. Zu spät wurde es allerdings nie da keiner das große Frühstück verpassen wollte. An diesem Tag war es tatsächlich einmal eher wolkig. Der schöne Strand musste trotzdem dran glauben. Wir aber auch, denn „Big Daddy“, der Strandwart war zur Stelle und kassierte ab. Da wir an dem Tag nicht direkt im Sand liegen wollten da der Wind zu viel Sand in Bodennähe aufwirbelte zählten wir eine Tagesmiete für Liegen und Schirm. Schon am ersten Tag wurde die Sonne aber gut genug genutzt. Tagsüber entdeckten wir den Rest des Hotels und Abends die berüchtigte „Coco loco“-Bar. Umgeben vom größten Pool des Hotels kam Karibikfeeling pur auf. Mit drehbaren gemütlichen Korbsesseln und entsprechender Musik an diesem Ort kaum zu toppen. Nur teilweise etwas unterbrochen wenn ein Blatt einer Bananenblattlampe draußen zur Seite geweht wurde und diese dadurch heller ins Innere strahlte.

Tag 3: Dieser Tag war wieder so ein schicker Tag. Viel am Strand, gleich den Obolus an „Big Daddy“ bezahlt, und gesonnt was die große gelbe Sau hergab. Dabei stellt es sich als praktisch heraus das Mittagessen ausfallen zu lassen um sich später nach ein paar Snacks am Pool zu sonnen. Immerhin gab es kaum Wind so dass man nicht befürchten musste von einer Palme erschlagen zu werden. Wie es sich für ein ordentliches Hotel für Twitterer gehört befinden sich auch ein paar zutrauliche Katzen im Inventar. Und Echsen sowie Atlas-Hörnchen auf welche ich aber erst später treffen sollte.

Teil zwei folgt später an dieser Stelle. Alle tollen Bilder vom Urlaub auf Fuerteventura.

Fuerteventura 1105 Fuerteventura 1102
Fuerteventura 1052 Fuerteventura 1046

Dienstag, 13. September 2011

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos
und Materialien:
IcaBat_EyeCatcher_36

Dortmund als Tagesausflug zum Fußball

Tagesausflug Dortmund 10 Tagesausflug Dortmund 12

Was kommt man auf lustige Ideen. Eins, zwei, Schwups. Schon sitzt Du im ICE nach Dortmund. Von Berlin aus Richtung Heimat sollte es gehen. Für einen Tagesausflug ins Westfalenstadion. Manchen auch als Signal Iduna Park ein Begriff. Weil der BVB gegen die Hertha spielte. Fußball Bundesliga live.

Tagesausflug Dortmund 14 Tagesausflug Dortmund 07

Nur weil es ein Samstag war heißt dass ja nicht dass mein Wecker später klingeln dürfte. Sonst wäre es zu knapp geworden. Und wer kam wieder einmal zu spät? Genau, der Zug. Und wer zu spät abfährt darf auch zu spät ankommen, oder wie? Das würde jedenfalls die Zeitverzögerung auf der Rückfahrt ebenfalls erklären. Nicht aber den 'mobilen' Toilettensitz welcher direkt neben einer Toilette im Gang lehnte. Früh hilt ich schon Ausschau nach dem Hermannsdenkmal welches wohl jeder in Nordrhein Westfalen Geborene kennt. Für mich in dieser Richtung immer ein gutes Zeichen, quasi das Tor zur Heimat.

Tagesausflug Dortmund 04 Tagesausflug Dortmund 08 Tagesausflug Dortmund 06

In Dortmund angekommen mussten wir erst einmal den Alten Markt besuchen und uns umschauen ob sich in der Zwischenzeit noch etwas verändert hat. Und es veränderte sich einiges. Klar. Daher sind wir quasi direkt ins Brinkhoff's gestürzt und haben es uns bei einem Frischgezapften gut gehen lassen. Bei knallendem Sonnenschein war es so voll dass wir uns zu einem älteren Pärchen an den Tisch gesellten. Die fingen – freundlich wie Dortmunder nun mal sind – auch gleich an mit meiner Mutti über die alten Zeiten zu quatschen. Mutti schien bei den Geschichten von damals also nicht übertrieben zu haben. Sehr unterhaltsam und wir hatten alle unseren Spaß. Gegessen wie bei Muttern wurde sowieso.

Zum Verhängnis wurde uns fast dass Mutti ein Hertha-Shirt anhatte. Damit darf man in Dortmund nämlich nicht auf die Südtribüne. Es würde wohl die Gelbe Wand stören. Das sieht dann so aus. Wobei das halbe Stadion ja eh in Schwarz-Gelb war. Fußball ist im Pott halt Religion. Zwar ist das einprägsame Stadion nicht das schönste. Aber wer einmal dort ein Spiel erlebt hat bekommt schon ein wenig von der Faszination Fußball mit. Die Toilettensituation ist allerdings unter aller Sau gewesen. Da fließt einfach kein Wasser in den viel zu wenigen Toiletten. Was war denn da los? Das ist im berliner Olympiastadion viel besser gelöst. Ich mag das aber auch so.

Tagesausflug Dortmund 17 Tagesausflug Dortmund 19
Tagesausflug Dortmund 22 Tagesausflug Dortmund 23

Das Spiel selbst war eher mittel und man fragt sich wo Dortmund in der ersten Hälfte eigentlich war. Was auch gestört hat war die Abreisesituation vom Stadion, insbesondere was die Straßenbahn anging. Merkwürdige Absperrungen ließen und eine halbe Ewigkeit laufen bis wir doch wieder Richtung City kamen und uns erst einmal eine ordentliche Portion Pommes Schranke mit einer Currywurst bestellten. Und wen trifft man dort? Ein paar bekannte Hertha-Fans welche mit ihren Dauerkarten immer direkt neben Mutti im Stadion sitzen. Die Berliner fanden neben dem Bier sogar die Currywurst gut. Schau mal an.

Ein paar Fotos später treffe ich dann im Bahnhof einen Twitterer aus Berlin. In Dortmund trifft sich Berlin. Einfach herrlich. Alle Fotos wie immer im Fotoalbum Tagesausflug Dortmund.

Tagesausflug Dortmund 31 Tagesausflug Dortmund 33
IcaBat_EyeCatcher_28

Neulich

Steine werfen zum 1....
Andere Länder. Andere Sitten. Andere Wurfgeschosse. Die Franzosen nehmen...
Dagger - 24. Sep, 14:10
Kirschblüten beim...
Neulich beim Hanami, dem 15. Japanisches Kirschblütenfest in Teltow...
Dagger - 26. Apr, 16:53
Eine Welt ohne Push!
Es nervt! Irgendwann nervt es jeden. Ob man unterwegs ist, zu hause, bei der...
Dagger - 20. Apr, 16:08
Was ist hier eigentlich...
Hallo mal wieder. Ihr wundert euch, warum hier so wenig los ist? Ich glaube...
Dagger - 10. Mrz, 21:21
Der goldene Blogger 2015
Der goldene Blogger 2015 wurde gestern, also erst 2016, verliehen. Im Telefonica...
Dagger - 26. Jan, 17:51
IcaBat_EyeCatcher_28

Bildung

Mein Snapcode. Name: Dagger-Snap. Adde mich auf Snapchat unter https://www.snapchat.com/add/dagger-snap
Adde mich auf Snapchat!

Instagram
Folge mir auf Instagram.

IcaBat_EyeCatcher_28

Twitter

IcaBat_EyeCatcher_28

Triff das Internet

Barcamp Ruhr

re:publica 17 #LoveOutLoud

BarCamp über Twitter, das beste und aktuell am schnellsten wachsende Netzwerk. 2. Runde in Dortmund

Community Camp

re:publica TEN

Barcamp Berlin.

The UX Camp Europe in Berlin.

Endlich wieder in Barcamp in Kölle.

Moin Barcamp Hamburg.

Foursquare Barcamp #4sqcamp

Facebook Camp

Politik, Wirtschaft und Internet in geselliger Runde.

Irgend etwas mit Nerds, Musik und Bier in Tassen

IcaBat_EyeCatcher_28

Affin















































































IcaBat_EyeCatcher_28

Finden

 
IcaBat_EyeCatcher_28

Benutzer

Du bist nicht angemeldet.
IcaBat_EyeCatcher_28

System

Online seit 3799 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 25. Jan, 20:10
IcaBat_EyeCatcher_28

Abspann

Ausstieg aus der Atomwirtschaft.

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB